Montag, 8. Oktober 2012

Alles in Maßen

Hallo meine Lieben,

gerade habe ich mir meine restliche Pausenzeit für heute abgezwackt, um mal zu schauen, was es noch so für Abnehmblogs gibt. Viele demotivieren mich sehr. Nein, sie machen mich fast wütend.

Gefunden habe ich eine erschreckend hohe Anzahl von Beiträgen á la "Ich hab 'nen BMI von 17. Ich bin ja soooo fett! Meine Fettpolster nerven mich total!" ....  Wo hast du denn Fettpolster? Im Gehirn?

Findet ihr das schön? -Ich nicht.
Bildquelle: uberding.net/

Ich war auch mal schlank. Dann wurde ich im Jahr 2008 schwer krank (womit ich eindrucksvoll bewiesen habe: ab 18 geht's bergab) und dann war nix mehr mit Traumfigur. Meinem Selbstvertrauen hat das zu Anfang gar nicht gut getan, aber nur zu Anfang. Bereits 1 Jahr später war ich selbstbewusster als je zuvor. Denn als füllige Frau hat man einen Vorteil: man ist präsent.
Frauen mit Figur - hört auf damit euch zu einem Strich in der Landschaft zu hungern!

Was hat unsere Gesellschaft nur aus uns gemacht? Size 0 um jeden Preis? Da mache ich nicht mit!

Na klar möchte ich auch abnehmen, aber ich habe es auch wirklich nötig und ich habe ja ein Ziel vor Augen, zu dem ich einfach die Wunderschönste sein möchte, ja quasi muss^^: meine Hochzeit. Ich lasse mir aber Zeit und nehme nur bis zu einem gewissen Punkt ab. Danach geht es um das Halten der Figur.

Abnehmen um ekelhaft schlank zu sein? Niemals! Es sieht nicht gut aus und ist wahnsinnig ungesund. Es grenzt in meinen Augen an Verstümmelung.
Alle Frauen, die das für ihr Selbstvertrauen brauchen, tun mir unendlich Leid. Ich wünschte, ich könnte euch allen helfen, eine gesunde Beziehung zu euren Körpern zu entwickeln. Ihr tut mit eurem Verhalten nicht nur euch selbst weh, sondern auch den Personen, die wirklich abnehmen müssen. Ihr zerstört eben diesen ihren Rest an Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.

Gegen Abnehmen ist nichts einzuwenden, aber das ist wie beim Essen: alles in Maßen.

Herzlichst
eure Maya

Die größte aller Torheiten ist, seine Gesundheit aufzuopfern, für was es auch sei.“- Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph

Kommentare:

  1. Da ich selbst mit einer Essstörung zu kämpfen habe habe ich mittlerweile auch ganz viele Blogs entdeckt bei denen viele richtig krasse BMI Werte vorweisen. Ich bin sehr schockiert.

    Dein Zitat passt hier wieder einmal perfekt! Super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, mein Wunschgewicht ist aktuell ne vorläufige Zahl. Wenn ich mit 70kg schon sehr dünn ausseh hör ich da auch auf. Ich möchte jedenfalls noch aussehen wie n weibliches Wesen und da gehört ne Hüfte nunmal dazu :)

      Löschen
  2. Deine Einstellung gefällt mir sehr, sehr gut!
    Ich möchte meinem ohnehin schon geschundenen Körper nicht auch noch Unterernährung antun. Man kann auch gesund abnehmen, das ist sogar nachhaltiger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war eigentlich als Antwort auf den Kommentar von dickebeine gedacht, hat aber leider irgendwie nicht so funktioniert wie gedacht, wie mir gerade zufällig aufgefallen ist. :(

      Löschen
  3. Danke für deinen lieben Kommentar! Schöner Post, leider wahr.
    Google mal nach 'Eta Dragol'. Das sind Bonbons, die dafür geworben haben, dass man innerhalb von 1 Woche 10-30 Kilo zunimmt. So war das Schönheitsideal anfangs 20. Jahrhundert. Jetzt steht auf den Zeitschriften nur noch so etwas wie "Wie nehme ich am besten ab, die besten Abnehmtipps blabla."
    Schade, wie sich das gewandelt hat.

    Das ist echt unglaublich, das ich mal so aussehen wollte wie die Frau auf dem Foto! Die ist ja ein lebendes Skelett! Aber ich glaube, dass ich irgendwann wieder so aussehen möchte. Leider.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber echt Hammer viel!!

      Möchtest du echt? Weil du es von dir aus auf jeden Fall wollen würdest oder weil du es als heutiges Schönheitsideal empfindest? Ich finde das wirklich interessant, aber ich hoffe wirklich sehr, dass du dir nicht ein lebendes Skelett zum Vorbild nimmst!

      Löschen
    2. Hm, ich weiß nicht, es ist meistens so, dass in meinem Kopf 2 'Personen' hocken, die eine sagt "Du willst doch nicht ersthaft aussehen wie dieser Strich in der Landschaft", die andere ist "Die Stimme der ES" und findet das schön.

      Ich hatte nur 1 Monat mit einer Esstörung zu kämpfen, aber trotzdem kommen die Gedanken machmal wieder.

      Das ist eine gute Frage, ich weiß es selbst nicht. Ich glaube, wenn das Schönheitsideal heutzutage nicht so dürr wäre, würden nicht so viele Menschen Hungern oder Abnehmen wollen.
      Aber ob ich nicht so aussehen wollte, wenn das Schönheitsideal anderst wäre weiß ich nicht.
      lg

      Löschen
    3. Wow, das ist echt super interessant! Es fällt dir bestimmt schwer, da die richtigen Entscheidungen zu treffen. Absolut nachvollziehbar.

      Manchmal wünschte ich mir, dass das Schönheitsideal sich einfach ändern würde. Aber sowas kann man nicht einfach von heute auf Morgen ändern - leider.

      Viele liebe Grüße!

      Löschen