Dienstag, 9. Oktober 2012

Lahnradtour - Etappe 3

Einen schönen Abend, meine Lieben!

Es folgt nun ein weiterer Bericht von unserer Radtour. Etappe 3 führte uns von Wetzlar bis nach Limburg (Staffel): nur 26,33 km wegen Abbruch aus gesundheitlichen Gründen.

Etappe 3: 26,33 km Rad und einige km Bahn

Etappe 3 - Wetzlar bis Limburg (Staffel)

Wie am Morgen zuvor war das Aufsitzen auf die Räder eine nahezu unendliche Qual. Die Schmerzen am Hintern waren nicht auszuhalten, legten sich aber wie gewohnt noch ein paar km ein wenig, aber ich konnte es einfach nicht mehr aushalten. Ich habe mir einen Gel-Bezug für meinen Sattel gekauft. Der freundliche Verkäufer im Fahrradladen konnte den Ursprung meiner Qualen nach ein paar Handgriffen am Sattel bereits ausmachen. Während die Oberseite des Sattels ganz gut gepolstert ist, gibt es an der Seite nur sehr hartes Plastik, was auf Dauer schon unangenehm wird. Deshalb wählte er einen Überzug, dessen Gelpolster groß genug waren, um auch dort polsternd wirken zu können. Was für eine Wohltat für meinen Hintern!!

Die Schmerzen waren dann natürlich nicht von jetzt auf gleich verschwunden, aber sie wurden ausreichend gelindert, sodass ich ohne im Sekundentakt rumzuheulen weiterfahren konnte. Die wahrscheinlich bestinvestiertesten 14€ meines Lebens. :)

Gegen Mittag hatten wir dann ein ganz anderes Problem. Stephies Knie wollte beim besten Willen nicht mehr. Ich hatte eher damit gerechnet, dass ich diesbezüglich extreme Probleme bekomme, aber meine Schmerzen hielten sich echt in Grenzen, da ich mein komisches Kniescheiben-Sehnenband getragen habe.
Es half alles nichts, wir mussten den nächsten Bahnhof suchen und mit der Bahn nach Limburg fahren. Von dort aus war es aber noch ein ganzes Stück bis zu unserer Unterkunft, dem Hotel Alt Staffel, auf dem es natürlich auch wieder steil bergauf gehen musste. Arme Stephie! :(

Da wir am Nachmittag schon ankamen, entschieden wir uns einkaufen zu gehen und an der Lahn zu picknicken. Wenn man die Lahn schon so selten sieht, muss man es mal ausnutzen, wenn man in ihrer Nähe ist!

Mein Fazit zu Etappe 3: Die Strecke ging über weite Teile an den Bahnschienen entlang, was ich nicht wirklich sehenswert fand. Sonst gab es nichts großartiges auszusetzen, außer das gewohnte Zick-Zack. Sie enthielt endlich mal ein kleines bisschen Lahn und sonst nichts weltbewegendes.

Ich finde es sehr schade, dass wir nicht die gesamte Strecke mit dem Rad fahren konnten, aber Gesundheit geht vor und die arme Stephie allein Bahn fahren zu lassen hätte ich sehr fies gefunden. Nach einiger Zeit ging es ihrem Knie zum Glück wieder wesentlich besser!
Die Erholung hat uns außerdem allen ganz gut getan, da wir es am Anfang ja ein wenig übertrieben haben...

Morgen berichte ich dann über die vierte Etappe unserer Radtour, die wir teilweise mit dem Kanu zurückgelegt haben. Ich hoffe, meine Berichte gehen euch nicht zu sehr auf den Keks. :)

Viele liebe Grüße
eure Maya

Kommentare:

  1. Also ich weiss ja nicht wo ihr so rumgefahren seit, aber von Gießen bis Limburg geht der Radweg doch häufig an der Lahn entlang. Auch schon von Lollar bis Gießen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind dem ausgeschilderten Radweg gefolgt. Es ging ja auch öfter an der Lahn entlang als davor, aber wie gesagt: leider konnten wir nicht die ganze Strecke fahren, weil eine Mitradlerin ein kaputtes Knie hat, das total gestreikt hat. Ich muss gestehen: ich weiß nicht mehr genau, wo wir in die Bahn gestiegen sind, weil ich mich in der Gegend auch absolut nicht auskenne.
      Insgesamt hatten wir uns den Radweg aber schon schöner vorgestellt. Die Lahn ist einfach wunderschön! Wir überlegen derzeit, nächstes Jahr eine mehrtägige Kanu-Tour die Lahn entlang zu machen. Hast du damit vielleicht schon einmal Erfahrungen gemacht und kannst Tipps geben, von wo bis wo es am schönsten ist?

      Löschen
    2. Die Geschmäcker sind ja unterschiedlich. Während Dir der Radweg zuwenig Lahn war, ist es mir mit dem Kanu zu viel Lahn.
      Daher habe ich bisher nur kurze Fahrten unternommen. Wie Du schon geschrieben hast ist man mit dem Kanu deutlich länger unterwegs. Grundsätzlich sollte man aber, wenn zeitlich möglich den Schiffstunnel in Weilburg mitnehmen, ansonsten hat die Lahn immer wieder sehr schöne Flecken. Allerdings auch, besonders zwischen Wetzlar und WEilburg einige Treppen. Bei denen brauchst du aber nicht zu warten, da wird selbst geschleusst.
      Eventuell sind die dir diese Schleusen auch vom Radweg aus aufgefallen.
      Wer auf den Schiffstunnel und WEilburg keinen Wert legt kann in Fürfurt starten.
      Schön ist es auch wenn man es bis Bad Ems schafft, da muss man aber schon ordentlich Zeit investieren.


      Gruß Thomas

      Löschen
    3. Selbst schleusen ist ja mal richtig praktisch!
      Vielen Dank für die Tipps, Thomas! Die hab ich mir direkt noch zusätzlich abgespeichert.

      Ich finde die Lahn einfach so wunderschön, dass ich da möglichst viel von mitbekommen wollte. Ich wohne in einer Stadt, da hat man sowas schönes ja nicht.

      Liebe Grüße
      Maya


      Löschen